Die IG und ihre Zielsetzung

 

Die Typ 81/85 IG Deutschland e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Audis der Baureihe B2 zu pflegen und zu erhalten – und dafür gleichzeitig auch allen Liebhabern, Freunden und Fans dieser Fahrzeuge
eine Plattform zu bieten.

Wer Gleichgesinnte treffen möchte, um sich auszutauschen, wer Informationen, Tips & Kontakte sucht,
für zwanglose Benzingespräche, Technikwissen und Historie der Baureihe, der ist bei uns jederzeit
herzlich willkommen – ob er nun schon das passende Fahrzeug besitzt oder nicht.

Alle Informationen zur Mitgliedschaft finden sich hier.

 

Historie

Die Typ 81/85 IG Deutschland wurde bereits anno 2000 von einer Gruppe Enthusiasten gegründet – man versuchte,
die vereinzelt umherfahrenden Typ 81/85-Fahrer zusammenzubringen, um so das Engagement & Interesse
für den Erhalt der Fahrzeuge zu bündeln.


Die Produktionseinstellung der B2-Baureihe lag
zu diesem Zeitpunkt noch keine 10 Jahre zurück.

Der allergrößte Teil der Fahrzeuge fristete in dieser Zeit
bereits ihr Dasein als Gebrauchtwagen, vor allem die
Coupés und Quattros der frühen Baujahre durchschritten
damals immer öfter das tiefe Tal zwischen Winterauto,
Endverbraucher und Tuningwahn.

Oft ohne KAT – und mangels Nachrüstmöglichkeiten teuer im
Unterhalt, beim Technologieträger Quattro noch dazu hohe
Reparatur- & Teilekosten: die Talsohle der Wertentwicklung war in den 90er Jahren in weiten Teilen erreicht.

Viele Autos dieses Alters wurden Opfer von Wartungsstau, hohen Unterhaltskosten und Unfällen, dienten als Fahranfängerautos, wurden verbastelt oder – in Unkenntnis der Seltenheit mancher Modelle – irgendwann schlicht verschrottet.

Doch die ersten IG´ler schlichen zu dieser Zeit bereits über die Schrottplätze – die Zeit würde kommen…

 

So konnten sich bei unseren teils langjährigen Mitgliedern seit IG-Gründung profunde Kenntnisse der Baureihe ansammeln, und mit dem Verschwinden dieser Autos aus dem alltäglichen Straßenbild wuchs nun auch die Zahl der Neumitglieder stetig an; auch sie unterstützen ebenfalls mit Rat und Tat, wenn es darum geht, die Fahrzeuge bald 30 Jahre nach Produktionseinstellung auf der Straße zu halten.

Ein nochmals deutlicher Anstieg an Mitgliedern war zu beobachten, als die ersten Exemplare der Baureihe im Jahr 2008 auf das populäre H-Kennzeichen zusteuerten, welches inzwischen an immer mehr Typ 81/85 zu sehen ist…

Als Teil des Audi Club International engagiert sich die IG zusätzlich, diese Tradition zu pflegen und fortzuführen,
sowohl mit Hilfe der Mitglieder als auch mit Unterstützung durch die Audi AG.

 

 

Am 17. Mai 1991 verläßt der letzte Urquattro die Montagehalle B2 im Werk Ingolstadt.
Seit August 1978 hat die B2-Baureihe damit die ansehnliche Zahl von 1.395.761 gebauten Fahrzeugen über einen Gesamt-Produktionszeitraum von nahezu 13 Jahren erreicht; keine andere Baureihe hat es bisher in der Geschichte von Audi auf eine ähnliche Zeitspanne gebracht.

Nachfolgend ein kurzer Modellspiegel zum B2, ohne Gewähr auf absolute Vollständigkeit – so sind Sondermodelle, Einzelstücke oder Kleinserienfahrzeuge auf B2-Basis wie die Umbauten von Walter Treser (Treser Hunter sowie Cabrio) oder die legendären Fahrzeuge von Günter Artz hier nicht aufgeführt.

 

03/1979 – 08/1984: Audi 80 Vorfacelift (zweitürige Limousine, Benziner oder Diesel, nur Vierzylinder)

08/1978 – 08/1984: Audi 80 Vorfacelift (viertürige Limousine, Benziner oder Diesel, nur Vierzylinder)

03/1979 – 08/1984: Audi 4000 Vorfacelift (zwei- oder viertürige Limousine, Benziner oder Diesel, Vier- oder Fünfzylinder)

08/1981 – 08/1984: Audi 80 CD Vorfacelift (viertürige Limousine, Fünfzylinder Benziner oder Vierzylinder Diesel)

11/1982 – 08/1984: Audi 80 quattro Vorfacelift (zwei- oder viertürige Limousine, Benziner, nur Fünfzylinder)

03/1983 – 08/1984: Audi 4000 quattro Vorfacelift (zwei- oder viertürige Limousine, Benziner, nur Fünfzylinder)

08/1984 – 08/1986: Audi 80 Nachfacelift (zweitürige Limousine, Benziner oder Diesel, nur Vierzylinder)

08/1984 – 08/1986: Audi 80 Nachfacelift (viertürige Limousine, Benziner oder Diesel, nur Vierzylinder)

08/1984 – 08/1987: Audi 4000 S Nachfacelift (zwei- oder viertürige Limousine, Benziner oder Diesel, nur Vierzylinder)

08/1984 – 08/1986: Audi 80 quattro Nachfacelift (zwei- oder viertürige Limousine, nur Vierzylinder)

08/1984 – 08/1986: Audi 90 (nur viertürige Limousine, Fünfzylinder oder Vierzylinder Diesel)

08/1984 – 08/1986: Audi 90 quattro (nur viertürige Limousine, nur Fünfzylinder)

08/1984 – 08/1987: Audi 4000 CS quattro Nachfacelift (viertürige Limousine, nur Fünfzylinder)

03/1980 – 08/1984: Audi Coupé GL Vorfacelift (nur Vierzylinder)

05/1981 – 08/1984: Audi Coupé GT Vorfacelift (nur Fünfzylinder)

08/1984 – 10/1988: Audi Coupé Nachfacelift (Vier- oder Fünfzylinder)

08/1984 – 10/1988: Audi Coupé quattro (nur Fünfzylinder)

03/1980 – 12/1984: Audi quattro Coupé „Urquattro” Vorfacelift

12/1984 – 08/1988: Audi quattro Coupé „Urquattro” Nachfacelift

08/1989 – 05/1991: Audi quattro Coupé „Urquattro” Nachfacelift (20V)

08/1984 – 08/1985: Audi Sport quattro Coupé

Für weiterführende Angaben zu Modellvarianten, Motorleistung & Ausstattungen siehe auch Wikipedia.

 

Typ 81 oder Typ 85 ?

Diese Frage bewegt in der Tat bis heute die Gemüter der Szene; eine definitive und klärende Antwort
konnte auch aus Ingolstadt lange nicht geliefert werden.

Fakt ist, daß Fahrgestell- und Teilenummern der Coupé-Karosserien mit 85… beginnen, die vieler Limousinen (egal, ob Zwei- oder Viertürer) dagegen mit 81. Dennoch ist auf dem Typenschild deutlich die Aufschrift „Typ 81“ erkennbar, wenn es sich um ein Frontantriebs-Fahrzeug handelt – ungeachtet der Karosserievariante…

Was sich die Logistiker der noch jungen Audi AG (zu diesem Zeitpunkt offiziell noch „Audi NSU Auto Union AG“)
vor mittlerweile nahezu 40 Jahren gedacht haben mögen, als sie die Produktkennziffern vergaben,
wird wohl im Dunkel der Geschichte bleiben.

Man hat sich heute darauf geeinigt, die frontgetriebenen Modelle der Baureihe (unabhängig von Karosserieform und Zylinderzahl) als Typ 81 zu bezeichnen, die allradgetriebenen Modelle dementsprechend als Typ 85.

Allen gemeinsam ist dagegen die Baureihen-Bezeichnung B2.

Diese Nomenklatur vertritt auch der Hersteller selbst.